Wenn das Immunsystem Kopf steht

Der Spenglersan Kolloid Bluttest

Dieses Testverfahren gibt Ihnen Auskunft über den aktuellen Zustand des Immunsystems und dessen Regulationsfähigkeit bei Ihrem Vierbeiner. Es ist eine einfache und schnelle Diagnose für den Nachweis von Antikörpern. Dieses Prinzip wird auch beim Nachweis von Blutgruppeneigenschaften beim Schwangerschafts- oder Rheumatest in der Schulmedizin verwendet.

Wie wird der Test durchgeführt?
Zuerst wird Blut aus der Vene des Unterarmes Ihres Vierbeiners entnommen. Das kennen Sie vom normalen Blutabnehmen. Dann werden Blutstropfen auf einer Folie mit den jeweiligen Spenglersan Kolloiden vermengt. Nach wenigen Minuten kann Ihnen Ihr  Tierarzt oder Tierheilpraktiker das Ergebnis in Form von Zusammenballungen auf der Testfolie zeigen und erläutern.

Wie wird dann therapiert?
Für die Therapie werden dieselben Spenglersan Kolloide eingesetzt, mit denen das Blut im Test reagiert hat. Mit der Behandlung soll das Immunsystem ausbalanciert und somit die Ursache der Krankheit therapiert werden. Die Präparate reiben Sie hinter den Ohren des Vierbeiners in die Haut ein. Damit entfällt das lästige Tricksen beim Verabreichen von Medikamenten.

Wann bietet sich ein Test an?
Viele Krankheiten sind heute eine Folge von Mischinfektionen, Allergien, Autoimmunerkrankungen oder auch Erbschwächen. Wenn Ihr Vierbeiner ständig Entzündungen hat, dauerhaft erkältet ist oder unter Hautproblemen leidet, kann ein solcher Test hilfreich sein, um einen individuellen Behandlungsansatz mit einem Spenglersan Kolloid zu erhalten.

Wie lange dauert eine solche Behandlung?
Das Immunsystem stellt meist langsam die Antikörper-Produktion ein. Bei chronischen Krankheiten ist eine Behandlung von 6 bis 8 Wochen sinnvoll. Danach sollte der Test wiederholt werden, um den Heilungsfortschritt zu dokumentieren und im Bedarfsfall die Therapie anzupassen. Der Test wird von Tierarzt- oder Tierheilpraxen durchgeführt. Fragen Sie bei Ihrem Ansprechpartner oder Ihrer Ansprechpartnerin entsprechend nach.

Ihre Judith Rieker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.